Die Waschmaschinen-Weltneuheit von Grundig – Erstmals mit eingebautem Mikroplastikfilter

Der in der Waschmittelschublade integrierte Mikroplastikfilter kann mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden.

Plastikabfälle bedrohen unsere Meere. Aber nicht nur unsachgemäß entsorgter Müll verschmutzt die Ozeane: Eine große Rolle spielt auch Mikroplastik – ein Drittel des Mikroplastik-Mülls besteht aus synthetischen Fasern von Kleidung und Textilien. Die Wirkung ist fatal, denn die für das menschliche Auge kaum sichtbaren, winzigen ­Partikel werden von Fischen und anderen Meeresbewohnern aufgenommen, ­können auf diese Weise in die Nahrungskette gelangen und auch Menschen ­gefährden. Grundig ist ein ­entscheidender Schritt gelungen, den Eintrag von ­Mikroplastik in das Abwasser zu reduzieren: Die weltweit ersten Waschmaschinen mit ­eingebautem Mikroplastikfilter sind jetzt verfügbar.

Mit den Grundig-Modellen GW7P79419W (9 kg) und GW7P510419W (10 kg) kann der Fachhandel seinen ­Kunden zwei Waschmaschinen mit eingebautem Mikroplastikfilter anbieten. Das umweltschonende Bauteil ­befindet sich im Waschmittelfach und wird beim Start der Programme Pflegeleicht, Hemden und Outdoor/Sport automatisch aktiviert. Dann wird das Wasser während des Waschgangs mehrmals durch den Mikroplastikfilter geleitet, bevor die Flüssigkeit ins Abwasser gepumpt wird. Auf diese Weise werden bis zu 90 Prozent der synthetischen Mikrofasern aus dem Waschwasser entfernt.

Umweltgerechte Entsorgung

Je nach Nutzung der Wachmaschine muss der Mikroplastik­filter nach drei bis sechs Monaten ausgewechselt werden. Wann es so weit ist, zeigt die LED-Anzeige im Display des Geräts an. Der Austausch ist für die Kunden einfach und dauert nur wenige Sekunden. Damit die aufgefangenen Mikrofasern nicht in die Umwelt gelangen, darf der gebrauchte Filter nicht im heimischen Haus- oder ­Plastikmüll entsorgt werden. Die Kunden können ihn darum kostenlos zu einem spezialisierten Recyclingunternehmen in Deutschland schicken, nachdem sie von der Grundig-­Internetseite ein entsprechendes Etikett heruntergeladen haben. Dort lässt sich auch ein neuer Filter zum Stückpreis von 11,99 Euro (zzgl. 3,90 Versand) bestellen.

Beim Entsorger wird der Mikroplastikfilter, der zu 98 Prozent aus recyceltem Kunststoff besteht, fachgerecht zerlegt, damit aus den Teilen im Sinne der Kreislaufwirtschaft  neue Materialien hergestellt werden ­können. 

Mehr Nachhaltigkeit

Der Nachhaltigkeitsansatz von Grundig zeigt sich nicht nur durch den Mikroplastikfilter: Die Wasch­maschinen GW7P79419W und GW7P510419W sind mit weiteren umweltschonenden Innovationen ausgestattet, ohne dass  Kom­promisse bei der Waschleistung notwendig werden. So besteht das Trommelgehäuse der Geräte aus recycelten PET-Flaschen; auch die spezielle Motortechnologie des Inverter EcoMotors schont Ressourcen. Intelligente Technik steuert die Trommelumdrehungen sowie die ­Wasser- und Waschmittelverteilung so effektiv, dass die Maschinen besonders energieeffizient laufen. Das zeigt sich an der Einstufung in die Energieklasse A. Natürlich hat Grundig bei der Entwicklung der neuen Waschmaschinen nicht nur Wert auf Nachhaltigkeit, sondern auch auf die schonende und gründliche Reinigung der Wäsche und hohen Bedienkonfort gelegt. Dafür stehen 14 direkt zugängliche Programme  zur Verfügung, sechs weitere, z. B. für Vorhänge, Unterwäsche oder Stofftiere, können über die App HomeWhiz heruntergeladen werden. Mit der App lassen sich die Waschmaschinen auch starten und stoppen; zudem können die Nutzer Temperatureinstellungen vornehmen und nachschauen, wann der Waschgang beendet ist.

Die Gentlewave Trommel schont mit wellenartigen Bewegungen die Wäsche, die SupremeFresh-Technologie reduziert mit Dampfinjektion unangenehme Gerüche und schützt gleichzeitig vor Faltenbildung der Kleidung. Praktisch ist auch die AddXtra-Funktion, die es ermöglicht, auch nach dem Beginn des Waschprogramms noch Teile hinzuzufügen. Mit ihrem zeitlosen, eleganten Design mit schwarzer Blende fügt sich die Waschmaschine problemlos in praktisch jeden Einrichtungsstil ein.

Nachhaltigkeit in der Markenstrategie

Nachhaltigkeit gehört seit Jahren neben Funktionalität und Design zu den zentralen Markenwerten von ­Grundig und seines Mutterkonzerns Arçelik. Dabei geht es nicht nur um einzelne Ausstattungsmerkmale der Geräte, ­sondern um alle Unternehmensbereiche. Deshalb setzt Grundig Nachhaltigkeit als ganzheitlichen Ansatz in der gesamten Wertschöpfungskette ein, um seine umweltfreundliche Produktpalette konsequent auszubauen und Nachhaltigkeit für die Kunden erlebbar zu machen. Inzwischen werden in allen Backöfen Bauteile aus recycelten Fischernetzen eingesetzt, Bioplastik ist fester Bestandteil der Edition 75 Kühl- und Gefrierkombination, und in Geschirrspülern, Staubsaugern sowie dem Bluetooth-Lautsprecher Jam Earth wird recycelter Kunststoffabfall verwendet. Auch ein großer Teil der Verpackungen besteht aus Recyclingmaterialien. 

Für seine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie wurde Grundig Anfang 2022 auch mit dem Plus X Award für Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Die neuen Grundig Waschmaschinen mit Mikroplastik­filter sind ab sofort erhältlich. Das Modell GW7P79419W mit 9 kg Fassungsvermögen kostet 989 Euro (UVP), die 10 kg Maschine GW7P510419W 1.069 Euro (UVP).