Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

22. April 2020

telering sagt Jahreshauptveranstaltung 2020 ab

Auch telering muss der Corona-Krise Tribut zollen und hat seine für den 8. bis 10. Mai in Berlin geplante Jahreshauptveranstaltung 2020 abgesagt. Nach langen Überlegungen, ob und wie man die Veranstaltung trotz der Umstände sicher durchführen könne, habe letztlich eine Entscheidung des Berliner Senats den Ausschlag gegeben, erklärte telering Geschäftsführer Franz Schnur. Die Regierung der Hauptstadt hatte am 21. April beschlossen, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern bis 31. August grundsätzlich zu untersagen. Die Gesellschafterversammlung von telering soll virtuell durchgeführt werden.


„Es tut uns sehr leid”, betonte Schnur. „Denn wir wissen, wie sehr sich unsere IQ-Fachhändler auf dieses ohnehin nur alle zwei Jahre stattfindende ‚Familientreffen‘ der telering freuen. Schließlich ist dies eine einzigartige Gelegenheit, sich neben den Fachhandelskollegen auch mit den Industriepartnern auszutauschen. Und in der Tat hätten fast alle bekannten Markenhersteller auf der großen Waren- und Dienstleisterbörse am Samstag wieder ihre Neuheiten präsentiert und den IQ-Fachhändlern Rede und Antwort gestanden.” Mit Verweis auf die vielen bereits abgesagten Events zeigte sich Schnur jedoch sicher, dass sowohl Fachhändler als auch Industrie- und Dienstleistungspartner von der Absage wohl kaum überrascht worden seien. 

Die in ihrer Satzung vorgeschriebene Gesellschafterversammlung mit Wahlen zum Aufsichtsrat wollen die Mainzer trotz allem ordnungsgemäß durchführen – und zwar virtuell im Internet. Wenn die Mehrheit der 2.021 Kommanditisten einverstanden ist, soll im telering-Extranet am 8. Mai ein elektronisches Abstimmungsportal geöffnet werden. Dort können die Mitglieder über die Tagesordnungspunkte abstimmen, den Aufsichtsrat entlasten und neu wählen. Weniger onlineaffinen Mitgliedern wird die Kooperation ein Abstimmungsformular zur Verfügung stellen, das per Post, Fax oder E-Mail eingesandt werden kann.

„Wir sind uns bewusst, dass diese virtuelle Gesellschafterversammlung ein Treffen mit realer Begegnung, gegenseitigem Austausch und neuen Inspirationen nicht ersetzen kann”, erklärte Schnur. Ein anderes Vorgehen sei aber während der Corona-Pandemie leider nicht möglich. Ihn freue jedoch der zuversichtliche Grundtenor der IQ-Fachhändler, die sicher seien, auch diese Krise gemeinsam zu meistern, stellt Schnur fest: „Ein Fachhändler sagte mir zum Abschied am Telefon: Dann sehen wir uns also 2022!“

zu allen aktuellen Meldungen