Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

11. Februar 2020


Veranstaltungen und Events kommen bei fast allen Zielgruppen besser an, wenn sie Möglichkeiten zum Mitmachen bieten.

Epson Studie: Mitmachen anstatt zuzuschauen

Einzelhändler haben heute durch innovative Technologien neue Möglichkeiten, mit ihren Zielgruppen in Kontakt zu treten. Besonders in Freizeitbranchen lassen sich so neue Interessenten gewinnen. Das ergab eine aktuelle Untersuchung, für die Arlington Research im Auftrag von Epson insgesamt 9.750 Personen im Alter von 16–65 Jahren in 26 Ländern befragt hat. Mehr als die Hälfte (59 Prozent) aller Besucher von Veranstaltungen in Europa möchten demnach aktiv teilnehmen und nicht nur zuschauen.


Für die Studie mit dem Titel „The Experiential Future“ wurden die Ansichten zum Einsatz immersiver Technologien bei Events wie Großprojektionen, interaktiven Anzeigen, Hologrammen sowie Virtual und Augmented Reality abgefragt.

Besonders beliebt sind Veranstaltungen mit hohem immersiven Charakter bei den Millennials, die im Zeitraum der frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren geboren wurden. So haben mehr als zwei Drittel der Befragten dieser Altersgruppe in den letzten 12 Monaten an einem Event dieser Art teilgenommen. Über die Hälfte (56 Prozent) davon sind jedoch der Meinung, dass auch heute noch nicht genügend dieser Mittel eingesetzt werden. Mehr als ein Viertel, nämlich 29 Prozent der Generation Z (geboren zwichen 1997 und 2012) und 27 Prozent der Millennials haben sogar einen Event im Ausland besucht. Bei der Generation X (geboren zwischen Mitte der sechziger und Anfnag der achtziger Jahre) waren es 23 Prozent, bei den Babyboomern (geboren zwischen Mitte der fünfziger und der sehcziger Jahre) 21 Prozent.

Diese Resultate machen deutlich, dass sich Freizeit- und Eventunternehmen auf diese Weise starke Wettbewerbsvorteile schaffen können. Zudem geben sie klare Hinweise, wie die Branchen von diesem Trend profitieren können. Die Ergebnisse zeigen, dass über die Hälfte (58 Prozent) der Millennials Veranstaltungen oder Events mit hohem Erlebniswert bevorzugen. 57 Prozent der Generation X und 51 Prozent der Generation Z und der Babyboomer schließen sich dieser Meinung an.

Ein Besuchererlebnis, das starke Emotionen auslöst, schafft demnach eine enge Verbindung zu einer Marke. Dies ist nicht nur für Veranstaltungsorte und das Gastgewerbe wichtig, um neue Kunden zu gewinnen, sondern auch, um existierende Kunden stets neu zu begeistern. Knapp zwei Drittel (65 Prozent) der Millennials und der Generation X würden immer wieder solche Veranstaltungen besuchen. Über die Hälfte der Generation Z (57 Prozent) und der Babyboomer (56 Prozent) stimmen dieser Einschätzung zu – ein klarer Beleg dafür, dass Technologien, die starke Erlebnisse schaffen, dazu beitragen, Kunden zu binden.

„Neue Technologien verändern entscheidend die Veranstaltungen und Events der Zukunft”, kommentierte Jörn von Ahlen, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH. „Unsere Studie zeigt, dass Unternehmen Erlebnisse als Motor nutzen sollten, um die Besuchsfrequenz zu erhöhen und zudem auch Folgegeschäft zu generieren. Babyboomer und die Generation Z erwarten geradezu immersive Veranstaltungen. Jetzt ist es an den Unternehmen der Freizeit- und Erlebnisbranche, diese Erwartungen zu erfüllen.“

zu allen aktuellen Meldungen