Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

23. Januar 2020


Die Fujifilm X-T200 (hier in Champagner-Gold) macht nach Aussagen ihres Herstellers das Fotografieren so einfach wie nie zuvor.

Neue Systemkamera Fujifilm X-T200

Mit der kompakten Systemkamera X-T200 will Fujifilm nach eigenen  Angaben eine junge, kreative Zielgruppe ansprechen. Ihre Überlegenheit gegenüber einem Smartphone soll sich dabei in einem 24,2-Megapixel-Sensor und zahlreichen laut Hersteller „professionellen Aufnahme­funktionen” ausdrücken. Dazu gehören Serienaufnahmen mit Geschwindigkeiten von bis zu acht Bildern pro Sekunde sowie ein schneller Autofokus mit Gesichts- und Augenerkennung. Die Bedienung erfolgt im wesentlichen über das 8,9 cm (3,5 Zoll) große, berührungsempfindliche, dreh- und schwenkbare Display mit Seitenverhältnis 16:9.


Mit der kompakten Systemkamera X-T200 will Fujifilm nach eigenen  Angaben eine junge, kreative Zielgruppe ansprechen. Ihre Überlegenheit gegenüber einem Smartphone soll sich dabei in einem 24,2-Megapixel-Sensor und zahlreichen laut Hersteller „professionellen Aufnahme­funktionen” ausdrücken. Dazu gehören Serienaufnahmen mit Geschwindigkeiten von bis zu acht Bildern pro Sekunde sowie ein schneller Autofokus mit Gesichts- und Augenerkennung. Die Bedienung erfolgt im wesentlichen über das 8,9 cm (3,5 Zoll) große, berührungsempfindliche, dreh- und schwenkbare Display mit Seitenverhältnis 16:9.

Durch die Kombination des neuen 24,2 Megapixel APS-C-Sensors mit einem leistungsfähigen Prozessor verarbeitet die X-T200 die Aufnahmedaten 3,5-mal schneller als das Vorgängermodell. Auch der Autofokus der X-T200 ist schneller und präziser und arbeitet mit vollflächig über den Bildsensor verteilten Phasendetektions-Pixeln und einem weiterentwickelten AF-Algorithmus. Auch die Gesichts- und Augenerkennung wurden überarbeitet. Mit der integrierten Motiverkennung werden wichtige Objekte automatisch erfasst und innerhalb des Bildausschnitts verfolgt. Das macht die Kamera laut Fujifilm zu einer einzigartigen Weltneuheit: „In Verbindung mit der schnellen Serienaufnahme mit bis zu acht Bildern pro Sekunde ist es so einfach wie nie, die wirklich wichtigen Momente im Leben für die Ewigkeit festzuhalten”, heißt es in einer Pressemitteilung.

Videos nimmt die X-T200 in 4K/30p oder Full HD/60p (HighSpeed-Modus Full HD/120p) auf. Die Sequenzen lassen sich direkt in der Kamera schneiden oder als Zeitlupe ausgeben sowie über ein Smartphone oder Tablet mit Freunden und der Familie teilen. Die Kamera ist mit einer elektronischen Bildstabilisierung ausgestattet, die mit einem Gyrosensor unerwünschte Kamerabewegungen registriert und ausgleicht. Eine neue HDR-Video-Funktion ermöglicht besonders kontrastreiche Bilder.

Mit der X-T200 hat Fujifilm auch die neue Festbrennweite Fujinon XC 35mm F2 angekündigt. Das sehr kompakte Objektiv wiegt bei einer Baulänge von nur 46,5 Millimetern lediglich 130 Gramm und ist mit neun Elementen in sechs Gruppen, darunter zwei asphärische Linsen, aufwändig konstruiert.

Die Fujifilm X-T200 ist im Kit mit dem Fujinon XC 15-45mm F3.5-5.6 OIS PZ ab Ende Februar in den Farben Silber, Dunkelsilber, Champagner-Gold für 849 Euro (UVP) erhältlich. Das zum selben Zeitpunkt lieferbare XC 35mm F2 soll 199 Euro (UVP) kosten.

zu allen aktuellen Meldungen