Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

8. Januar 2020


Zwei neue Camcorder von Panasonic

Auf der CES stellt Panasonic mit dem X2000 und dem X1500 die nach eigenen Angaben bisher leichtesten Camcorder für Profis und engagierte Filmer vor. Beide Camcorder zeichnen in 4K-Auflösung mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde auf und arbeiten bei einem 24-fachen optischen Zoom mit der Anfangsbrennweite von 25mm. 


Das integrierte Leica Dicomar Objektiv bietet zwei Einstellringe für die schnelle manuelle Bedienung, wobei Panasonic zusätzlich einen dreistufigen ND-Filter integriert. Der abnehmbare Handgriff liefert zwei XLR-Eingänge für ein professionelles 24-bit linear PCM Audio-Recording sowie eine leistungsstarke und dimmbare Videoleuchte. Höchste Qualitätsansprüche an das Bild erfüllen die Camcorder nach Herstellerangaben durch eine interne Speicherung mit 4:2:2 10-Bit-Farbtiefe und dem hocheffizienten HEVC-Codec. Über das integrierte WiFi können die Aufnahmen in HD live direkt ins Internet gestreamt werden.

Das 24-fach-Zoom deckt den Brennweitenbereich vom 25mm Weitwinkel bis zum 600mm Super-Tele ab. Sowohl der X2000 als auch der X1500 bieten zudem die i.ZOOM-Funktion, mit der sich der Zoomfaktor in 4K-Auflösung auf 32-fach und in Full-HD-Auflösung sogar auf 48-fach erweitern lässt. Die Optik arbeitet mit vier unabhängigen Linsengruppen, die mittels separaten Antriebsmotoren bewegt werden.

Die zwei manuellen Einstellringe haben zur sicheren Unterscheidung verschiedene Breiten. Sie erlauben das manuelle Fokussieren und bieten wahlweise direkten Zugriff auf Blendeneinstellung oder Zoom. Die zuschaltbaren ND-Filter reduzieren den Lichteinfall um 1/4, 1/16 und 1/64 und verhindern wirkungsvoll das Ausbrennen bei hellem Sonnenlicht.

Der neue Ball O.I.S kann auch feinste Erschütterungen beim Filmen aus der Hand ausgleichen. Zusammen mit der elektronischen Bildstabilisierung beruhigt der Hybrid-Bildstabilisator das Bild in 5-Achsen und sorgt so selbst bei vollem 24-fach Zoom für ein geschmeidiges Bild, so der Hersteller.

Durch die außergewöhnliche Fokusgeschwindigkeit und einer sicheren Gesichtserkennung können die AF/AE-Funktionen der Camcorder Personen zuverlässig scharfstellen und automatisch verfolgen. Auf dem berührungssensitiven Touchscreen lässt sich darüber hinaus eine Farbe im Bild kennzeichnen, so dass sich auch Objekte automatisch verfolgen lassen. 

Erstmals kommt der von den Lumix Kameras bekannte Venus-Engine-Bildprozessor in einem Camcorder zum Einsatz und ermöglicht die höhere Farbtiefe von 4:2:2 mit 10-bit bei maximal 30 Bildern in der Sekunde in 4K und 60 Bildern in Full-HD. Ferner ist die Ausgabe in 4:2:2 10-bit in 4K mit bis zu 60 Bildern über den HDMI-Ausgang möglich. Die neuen Camcorder erlauben zudem die Speicherung mit bis zu 200 Mbps im hocheffizienten HEVC-Codec (LongGOP/10-bit 4:2:0/MOV) und bis zu 59,94 Bildern. 

Der abnehmbare Handgriff macht den X2000 nicht nur kompakter, sondern bietet ein zwischen 30 und 100 Prozent dimmbares Videolicht mit Tageslichttemperatur von 5500 Kelvin. Über die im Handgriff integrierten Regler lässt sich der Pegel der 2-Kanal-Tonaufzeichnung manuell regeln. Die Tonaufzeichnung beherrschen beide als 24-Bit-Linear-PCM-System, 16-Bit-AAC (MP4) oder Dolby Audio System (AVCHD).

Der ausklapp- und drehbare 3,5-Zoll-Monitor liefert eine Auflösung von 2.760.000 Bildpunkten. Über den kapazitiven Touchscreen ist die Menübedienung deutlich einfacher. Der nach oben schwenkbare Sucher liefert nun 1.555.000 Bildpunkte und kann parallel zum LCD-Monitor betrieben werden. Damit das manuelle Fokussieren leichter fällt, gibt es Assistenten wie eine Sucherlupe, Kantenanzeige (Peaking) und eine Push-AF-Taste für das einmalige automatisierte Scharfstellen. 

Das integrierte Wi-Fi-Modul sorgt für eine direkte Übertragung von Aufnahmen ins Internet. Dafür unterstützen die Camcorder die gängigen Übertragungsprotokolle RTSP/RTP/RTMP/RTMPS und erlauben damit die direkte Verbindung zu gängigen Online-Plattformen wie Facebook und YouTube.
    
Beide Camcorder werden ab März 2020 im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für den HC-X1500 liegt bei 1.699 Euro und für den HC-X2000 bei 2.199 Euro.

zu allen aktuellen Meldungen