Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

29. Oktober 2019


Gaggenau und Neff unter neuer Leitung

Die BSH Hausgeräte will die Stärken der Marken Gaggenau und Neff bündeln. Daher übernimmt zum 1. Januar 2020 Marco Tümmler (51), der bereits seit über 25 Jahren in verschiedenen Vertriebs- und Managementfunktionen für die BSH tätig ist, die Leitung der beiden Bereiche. Er berichtet direkt an Volker Klodwig, Leiter Vertrieb Zentral- und Osteuropa. Der neue Bereich führt die bisherigen Vertriebsorganisationen der beiden Einbaugerätemarken mit dem Ziel zusammen, den Bedarf des hochwertigen Küchenhandels und die Ansprüche premiumorientierter Konsumenten noch passgenauer zu erfüllen.


„Eine optimal auf den Bedarf unserer Partner im Küchenhandel abgestimmte Vertriebsaufstellung und -leistung ist und bleibt eine wichtige strategische Säule für unsere Zukunftsfähigkeit“, erklärte Volker Klodwig: „Marco Tümmler vertritt als neuer Leiter des gemeinsamen Vertriebs unserer Marken Gaggenau und Neff eine einzigartige Position im deutschen Einbaugerätemarkt – mit dem Angebot einer unschlagbaren Sortimentsbreite zwei exzellenter Marken gegenüber unseren Partnern im Küchenfachhandel sowie ausgewiesener Kompetenz und Stärke in der Beratung.“

Tümmler, zuvor Geschäftsführer der Marke Gaggenau, betonte in einer Pressemitteilung: „Die Leidenschaft für das Kochen und den unverwechselbaren Genuss war schon immer der gemeinsame Kern der beiden Marken Gaggenau und Neff. In der neuen Vertriebsstruktur ergänzen sich jetzt die Stärken der beiden unterschiedlich positionierten Produktsortimente. Dadurch entstehen für unsere Handelspartner vielfältigere Möglichkeiten, sich das für sie am besten passende Geräteportfolio flexibel zusammenzustellen.“

Die erfolgreich für Kochleidenschaft etablierte Marke Neff wird von der Distribution der Marke Gaggenau im hochwertigen Küchenfachhandel profitieren. Das unterstreicht ihre immer stärker werdende Profilierung als Premiummarke im Einbausegment, heisst es in einer Pressemitteilung. Gaggenau setze seinen vor gut einem Jahr eingeschlagenen Weg konsequent fort, die Händlerstruktur klar zu fokussieren und die Zusammenarbeit mit den Vertragspartnern zu intensivieren. Die im Luxussegment angesiedelte Marke erhält darüber hinaus im gemeinsamen Vertrieb deutlich mehr Präsenz vor Ort beim Kunden, heißt es weiter.

zu allen aktuellen Meldungen