Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

7. September 2019


Miele stellt auf der IFA neue Waschmaschinen und Trockner vor

Auf der IFA präsentiert das Gütersloher Unternehmen neue Modelle, die nach eigenen Angaben noch schneller, komfortabler und ökologischer waschen und trocknen. So ist es z. B. möglich, bis kurz vor Programmende noch vergessene Kleidungsstücke nachzulegen.


Da dies durch die reguläre Tür geschieht, lassen sich selbst große Stücke wie Anoraks oder Decken bequem ergänzen. Nach dem Schließen der Tür und erneutem Betätigen der Starttaste läuft das Programm automatisch weiter. „Indem wir diese Funktion bei allen neuen Modellen auf dem Display sichtbar machen und mit Bedienschritten hinterlegen, wird es für die Kunden deutlich komfortabler“, erläuterte Alexander Adam, Leiter Produktmanagement Wäschepflege bei Miele. „Und da ein Nachlegen bis fast zum Ende des Programms möglich ist, können Textilien auch nur zum Spülen oder Schleudern hineingegeben werden.“

Bei den vernetzten Modellen kann die Möglichkeit des Nachlegens komfortabel auch per WLAN und App gesteuert werden: Hier lässt sich abrufen, ob ein Wäschenachlegen möglich ist, und das Programm kann gegebenenfalls auch mobil gestoppt werden. Dann bleiben zehn Minuten für den Weg zur Maschine. Ein versehentliches Betätigen der AddLoad-Funktion über die App funktioniert ohne Probleme: Wird keine Wäsche nachgelegt, laufen die Geräte nach Ablauf der Zeit automatisch wieder an. „Mit diesen mobilen Optionen ist AddLoad einzigartig am Markt“, so Adam. Ende des Jahres steht die Funktion AddLoad auch als Statusabfrage über Alexa zur Verfügung.

Bereits seit 2013 bietet Miele für seine Waschmaschinen das Programm QuickPowerWash, mit dem Wäsche in nur 59 Minuten sauber wird. Ab jetzt geht dies sogar noch einmal zehn Minuten schneller, denn vier Kilogramm Wäsche benötigen für „Waschwirkung A“ nur noch 49 Minuten. Möglich wird das durch die Spin&Spray Funktion, die die Wäsche durch Einsprühen und Zwischenschleudern besonders schnell durchfeuchtet und so auch das Waschmittel schneller eingebracht wird. Sind nur einzelne Teile zu waschen, lässt sich die Laufzeit noch weiter reduzieren. In Kombination von QuickPowerWash mit beispielsweise der Funktion „SingleWash“ wird die Wäsche mit nur 39 Minuten Programmlaufzeit nicht nur schnell gewaschen, sondern nach Angaben von Miele auch besonders energieeffizient.

Bei der Funktion „Wash2Dry“ kommunizieren Waschmaschine und Trockner per WLAN im Hausnetzwerk miteinander. Der Trockner erhält Informationen über das zuvor genutzte Waschprogramm und wählt automatisch das passende Trockenprogramm, sobald der Trockner eingeschaltet wird.

Die neuen Trockner von Miele erhalten klimafreundlicheres Kältemittel und sind damit 20 Minuten schneller. Durch das natürliche Kältemittel R290 wird die Luft schneller aufgeheizt und die Trocknungszeit bei voller Beladung um 20 Minuten reduziert. Acht Kilogramm Wäsche sind laut Hersteller bei Einhaltung der Energieeffizienzklasse A+++ in nur 2:35 Stunden trocken (Programm Baumwolle). Zudem ist R290 komplett frei von Fluorkohlenwasserstoff (FKW). Der größte Teil der im Herbst neu einlaufenden Trockner wird bereits mit dem neuen Kältemittel ausgestattet, langfristig sollen alle anderen Geräte ebenfalls darauf umgestellt werden.

Mit neuen Farbakzenten wertet Miele seine Wäschepflegegeräte auch optisch weiter auf. Die modern-elegante Designlinie bietet zum Beispiel Türinnenringe in Obsidianschwarz. Die klassisch gestaltete Designlinie kommt mit Türringen wahlweise in Chrom, Lotosweiß oder Graphitgrau pearlfinish.

zu allen aktuellen Meldungen