Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

7. Juni 2019


Mit der neuen SteamCure-Technologie, bei der Schmutz bereits vor dem Waschvorgang eingeweicht und gelöst wird, gehören selbst hartnäckige Verschmutzungen der Vergangenheit an.

Beko sagt Flecken den Kampf an

Mit der neuen SteamCure-Technologie von Beko gehören hartnäckige Flecken und Verschmutzungen der Vergangenheit an. Mit der innovativen Dampffunktion wird Schmutz bereits vor dem tatsächlichen Waschvorgang eingeweicht und gelöst. Am Ende des Waschvorgangs schützt die SteamCure-Funktion die Wäsche zudem vor Faltenbildung.


Die SteamCure-Funktion ist optional anwählbar; die Zusatzfunktion wird in diesem Jahr in zehn neuen Beko Hausgeräten verfügbar sein. Das erste Modell ist bereits im Handel erhältlich – weitere Geräte aus der SteamCure-Familie werden auf der IFA 2019 in Berlin präsentiert.

Mit sieben bis neun Kilogramm Beladekapazität und zahlreichen Ausstattungsmerkmalen eignen sich die acht neuen Waschmaschinenmodelle für jeden Haushalt. Für den deutschen Markt sind auch zwei Waschtrocknermodelle mit SteamCure-Technologie geplant.

Ein Highlight-Gerät der SteamCure-Serie ist der besonders stromsparende Waschvollautomat WMY81466ST für acht Kilogramm Wäsche. Das Gerät ist 30 Prozent sparsamer als in der Energieeffizienzklasse A+++ üblich. Als erste Waschmaschine der SteamCure-Familie ist der Frontlader bereits ab Juni 2019 im Handel verfügbar.

Neben einem modernen Touch-Display ist das Gerät auch mit Bluetooth ausgestattet. Die 15 regulär verfügbaren Programme können vom Nutzer über die HomeWhiz App von Beko um weitere fünf Spezialprogramme erweitert werden. Die App liefert dem Anwender dabei automatisch eine Empfehlung. Dazu muss der Nutzer die Textilien- und Fleckenart, den Grad der Verschmutzung sowie die Farbe der Wäsche angeben. Die HomeWhiz App empfiehlt darauf basierend ein Programm sowie die Temperatur und Schleuderzahl, die der Nutzer direkt über die App übernehmen und das Programm starten kann. Darüber hinaus erhält der Nutzer Informationen zur Programmdauer sowie zum Energie- und Wasserverbrauch des jeweiligen Programms. Weitere Einstellungen am Gerät selbst sind nicht notwendig.

Das neue Waschtrockner-Modell WDW 85141 Steam rangiert in der für diesen Bereich höchstmöglichen Energieeffizienzklasse A2. Der Nutzer kann bei diesem Waschtrockner aus 15 Programmen wählen. Wenn es beispielsweise besonders schnell gehen soll, helfen die 5 kg Wash&Dry- und Wash&Wear-Programme, bei denen das Lieblingsstück in nur einem Arbeitsschritt wieder bereit zum Anziehen ist. Bei Bedarf stehen über die Bluetooth-gestützte HomeWhiz App fünf weitere Programme, beispielsweise für Stofftiere sowie Handtücher und Gardinen, zur Verfügung. In der Aquawave-Schontrommel wird die Wäsche anschließend besonders sanft gereinigt und geschleudert, denn ein Wasserfilm an der Trommelinnenwand minimiert den Verschleiß der Wäsche zusätzlich. Die speziell entwickelte AquaFusion-Technik sorgt durch die Versiegelung des Ablaufs bis zum Spülen dafür, dass Waschmittel nicht ungenutzt im Ablauf verschwindet.

Die neuen SteamCure-Waschtrockner zeichen sich auch durch komfortable Bedienung aus: Das neu designte und größere Display mit Touch-Button vereinfacht das Anwählen der Programme, während die XL-Tür mit einer 34 cm breiten Einfüllöffnung das Beladen erleichtert. Wenn mal ein Kleidungsstück vergessen wurde, lässt sich das Programm – wie auch bei den SteamCure-Waschmaschinen – dank der AddXtra-Nachlegefunktion in den ersten 15 Minuten unterbrechen, sofern Wasserspiegel und Temperatur es erlauben.

Die Waschmaschine WMY81466ST ist voraussichtlich noch in diesem Monat zum Preis von 669 Euro (UVP) verfügbar. Der Waschtrocker WDW 85141 Steam ist zum Preis von 799 Euro (UVP) bereits erhältlich.


zu allen aktuellen Meldungen