Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

18. Oktober 2017


Das platzsparende Modell Graef Pronto arbeitet komplett manuell und eignet sich für den Einsatz unterwegs.

Für den letzten Schliff: Graef Messerschärfer

Die neuen Messerschärfer der Serie CC 80 bis CC 250 sowie Pronto von Graef zeichnen sich nach Herstellerangaben durch hochpräzise, elastische Winkelführungen aus. Die Handhabung ist einfach, denn die Klinge wird einfach durch die verschiedenen Schleifstufen gezogen, und schon ist sie wieder scharf.


Das Modell CC 120 beispielsweise eignet sich für alle Messer in Haushalt, Freizeit und Gewerbe und arbeitet in drei Phasen:

1. Beim Vorschärfen schleift es das Messer mit seinen Diamantscheiben an und baut einen neuen Grat für die Schneide auf. Dank präziser Elastomerführung der Klinge entsteht ein Grundwinkel von 20°.
2. Beim Schärfen baut der Messerschäfer ebenfalls mit Diamantscheiben die neue Schneide auf. Dabei entsteht eine ballige, also spitzbogige Form, die der Schneide besondere Stabilität und lange Haltbarkeit verleiht.
3. Im Nachgang wird die neue Schneide mittels patentierter Abzieh-/Polierscheiben aus Keramik poliert und macht sie damit rasiermesserscharf.

Das Modell CC 150 ermöglicht mit einem Schleifwinkel von 15°, auch japanische Messer problemlos nachzuschärfen; der CC 250 schärft sogar Keramikmesser. Das 2-Phasen-Hybridgerät CC 80 ermöglicht es, Messer elektrisch zu schärfen und manuell zu polieren. Das platzsparende Modell Pronto wiederum arbeitet komplett manuell und eignet sich damit für den Gebrauch unterwegs.

zu allen aktuellen Meldungen