Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

20. September 2017


Electrolux für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Am 14. September 2017 wurde Electrolux mit dem Ökovision Sustainability Leadership Award ausgezeichnet. Damit gehört das Unternehmen zu den neun internationalen Unternehmen, die mit diesem prestigeträchtigen Preis ausgezeichnet wurden. Um in den Fonds aufgenommen zu werden, müssen Unternehmen sich in besonderer Weise durch umwelt- und sozialverträgliche Produkte, Verfahren, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen für das Thema Nachhaltigkeit engagieren. Wichtige thematische Säulen sind dabei die Bereiche Gesundheit, Bildung, Ernährung, Energie, Wasser, Infrastruktur, umweltfreundlicher Transport, Digitalisierung und soziale Kommunikation.


In einer Pressemitteilung heißt es, die Electrolux Gruppe leiste mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Produktionsverfahren seit Jahren einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. Dazu ziele die Produktentwicklung während des gesamten Produktlebenszyklus auf geringstmögliche negative Umwelteinwirkungen ab, wobei Energieverbrauch und Umweltverschmutzung ständig auf Verbesserungen geprüft werden.

Zudem verfolgt das Unternehmen das ambitionierte Ziel, in allen Produkten Primärstoffe durch Post-Consumer-Sekundärstoffe zu ersetzen. „Wir sind stolz, diesen zukunftsweisenden Preis erhalten zu haben“, sagte Stefan Löb, Director Environmental Affairs bei Electrolux, der für das Unternehmen in Düsseldorf den Preis entgegennahm. „Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns sehr am Herzen – denn als Hausgerätehersteller tragen wir schließlich auch eine große Verantwortung für die Umwelt.“ Wie der Umweltmanager bilanzierte, seien heutige Haushaltsprodukte mehr als 50 % effizienter  als die Geräte vor 20 Jahren. Stefan Löb: „Es ist eine wichtige Herausforderung, ähnliche Resultate noch einmal zu erzielen.“

Als Anerkennung ihres Beitrages zur Ökologisierung der Wirtschaft erhielten die mit dem Ökovision Sustainability Leadership Award ausgezeichneten Unternehmen einen symbolischen Spendengutschein in Höhe von 13.000 Euro. Dieser kommt dem Tatort-Verein „Straßen der Welt“ zugute, der sich für die Instandsetzung und den Neubau von Hütten und Häusern sowie in einem Landwirtschaftsprojekt zur besseren Nahrungsmittelversorgung in Swaziland engagiert.

zu allen aktuellen Meldungen