Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

13. Juli 2017


Miele Neuheiten zur IFA

Neben dem neuen Saugroboter Scout RX2, mit dem Miele neue Impulse bei Komfort und Reinigungsleistung setzt, will sich das Unternehmen auf der IFA mit dem Stand-Kaffeevollautomaten der Baureihe CM5 auch als Spezialst für Kaffeegenuss präsentieren.


Der Scout RX2 bietet ein neu entwickeltes vierstufiges Reinigungssystem. Unter der Bezeichnung „Quattro Cleaning Power“ schieben zunächst rotierende Seitenbürsten den Schmutz unter das Gerät. Die Seitenbürsten sind an schwenkbaren Armen gelagert, um Ecken und Kanten zuverlässig zu reinigen, und werden zurückgeschoben, sobald ein Hindernis im Weg ist. Dann befördert eine Bürstenwalze vor allem den Grobschmutz in die breite vordere Saugöffnung, ehe ein starker Luftstrom den verbleibenden Feinschmutz in eine zweite, schmalere Öffnung einsaugt. Die vierte Komponente besteht in dem bürstenlosen Gebläse, das sich nach Angaben von Miele durch viel Saugkraft, hohe Energieeffizienz und lange Lebensdauer auszeichnet.

Durch die Räume findet der Scout RX2 seinen Weg mit „3D Smart Navigation“, einer Weiterentwicklung der Smart Navigation des Vorgängers. Kernelement dabei sind zwei Frontkameras, die ein Stereobild erzeugen, das Räume und Objekte dreidimensional erfasst. So lassen sich Hindernisse besser erkennen, Entfernungen genauer berechnen sowie Kursabweichungen präziser erfassen und gegebenenfalls korrigieren. Sieben Infrarotsensoren im Frontbereich schützen vor Kollisionen mit Möbeln oder sonstigen Gegenständen. Drei weitere Infrarotsensoren unter dem Gerät erfassen beispielsweise Treppenstufen und verhindern so einen ungewollten Etagenwechsel. Ein sogenannter Gyrosensor, der Drehbewegungen misst, ermöglicht in Verbindung mit weiteren Sensoren zuverlässige Navigation auch bei völliger Dunkelheit.

Der Scout RX2 ist vernetzt und kann über eine App mobil gesteuert werden, die als iOS- und Android-Version zum kostenlosen Download bereitsteht. Über die App kann das Gerät von jedem Ort aus gestartet, der aktuelle Status angezeigt und der Timer programmiert werden. Auch manuelle Steuerung per App ist möglich, etwa um gezielt besonders stark verschmutzte Stellen anzufahren.

Beim Spitzengerät „Scout RX2 Home Vision“ lässt sich das Kamerabild des Saugroboters live auf Tablet oder Smartphone übertragen. Die Daten sind zuverlässig geschützt, denn alle Bilder werden verschlüsselt übertragen und erst beim Empfänger wieder entschlüsselt (Ende-zu-Ende-Verschlüsselung).

Der neue Stand-Kaffeevollautomat der Baureihe CM5 kommt in fünf Farben und bietet kompakte Abmessungen. Hinzu kommt ein attraktiver Einstiegspreis ab 799 Euro (UVP). Durch die neuen Kaffeevollautomaten wächst das Sortiment auf drei Baureihen mit insgesamt 16 Modellen. Dazu bietet das Unternehmen eine hochwertige und exklusiv abgestimmte Kaffeemischung.

Den CM5 gibt es in zwei Varianten zu einem Einstiegspreis ab 799 Euro (UVP). Beim CM 5300 können Kaffeeliebhaber zwischen den Farben Graphitgrau, Brombeerrot und Obsidianschwarz wählen. An der Spitze steht der CM 5500 mit edel lackierten Fronten in Graphitgrau PearlFinish und Roségold PearlFinish (UVP 899 Euro).

Mit dem aktuellen Portfolio bietet Miele nun Stand-Kaffeevollautomaten in drei Größen, die wiederum in unterschiedlichen Komfortvarianten angeboten werden. Die Preisskala beginnt mit 799 Euro für das Basisgerät CM 5300 und reicht bis 2.199 Euro für das Spitzenmodell der Baureihe CM 7500, das sich selbstständig entkalkt. Die mittlere Baureihe CM6 ist je nach Ausstattung für 999 oder 1.199 Euro zu haben (jeweils UVP).
 

zu allen aktuellen Meldungen